DIESE KUNDEN VERTRAUEN BEREITS AUF UNS

Couchbase im Einsatz bei Amadeus

NoSQL „is in the air“

Amadeus ist ein führender Anbieter von fortschrittlichen Technologielösungen für die globale Tourismusindustrie. Zu den Kunden gehören Reiseanbieter (Fluglinien, Hotels, Bahn- und Fährunternehmen etc.), Reiseverkäufer (Reisebüros und Websites) sowie Reisekäufer (Unternehmen und Reiseleitungsfirmen).

Die Tourismusindustrie von heute ist mit schnellem Wachstum, hohen Kundenerwartungen, scharfem Wettbewerb und unter Druck stehenden Margen konfrontiert. Treiber dieses Marktes sind neue Technologien, neue Player und neue Geschäftsmodelle. Amadeus, der Betreiber des führenden globalen Distributionssystems (GDS) und größter Verarbeiter von Reisebuchungen weltweit, hofft, mithilfe von NoSQL und Couchbase eine Lösung für die hohen Anforderungen an konsequentes Datenmanagement in einer komplexen Branche zu finden

Anforderungen:
Amadeus verfolgt die Mission, sich als führender Provider von IT-Lösungen zu etablieren, die in der Reise- und Tourismusindustrie zum Erfolg führen. Das Unternehmen betreibt ein globales Distributionssystem (GDS): Es nimmt Reise- und Tourismusdaten von Fluglinien, Autovermietungen, Hotelketten, Kreuzfahrtlinien etc. entgegen und leitet sie an Reisebüros, Unternehmen, Reisewebsites, Flughäfen und andere Verteiler weiter. Als weltweit führendes GDS muss Amadeus jeden Tag riesige Datenmengen bewältigen. Es bleibt absolut kein Raum für Systemausfälle, denn zu verarbeiten sind

  • 3,7 Millionen Buchungen pro Tag
  • 1,6 Milliarden Transaktionen pro Tag
  • 45 Milliarden Datenbankzugriffe pro Tag
  • 13 Petabyte gespeicherte Daten
  • Reaktionszeit von unter 0,5 Millisekunden
  • Neue Features, implementiert von Tausenden von Entwicklern (100+ Änderungen pro Tag)

Vorteile

  • Durchgehend hohe Leistung (Latenzzeit im Submillisekunden-Bereich)
  • Ausreichende Elastizität für die häufigen Kapazitätserweiterungen der Serverfarmen wegen wachsendem Datenverkehr

  • Nahtlose Änderungen der Topologie

  • Datenpersistenz zur Unterstützung einer sehr schreibintensiven Umgebung
Video – Case Study

Amadeus wurde auf Couchbase und die NoSQL-Technologie aufmerksam, weil sich das Unternehmen größere Skalierbarkeit und Flexibilität für die serviceorientierte Architektur (SOA) wünschte, auf der sein Geschäftsbetrieb basiert. Insbesondere benötigte Amadeus eine Schlüssel-Werte-Datenbank mit niedrigen Latenzzeiten, um die benötigten Servicelevels für seine Architektur zu erzielen.

Für den Anfang implementierte Amadeus den Couchbase Server für zwei Applikationen. Die erste, Amadeus Selling Platform Connect, ist die Website, auf der professionelle Reisebüros ihre Transaktionen abwickeln. Die Plattform unterstützt 500.000 Terminals und kann von 150.000 Nutzern gleichzeitig verwendet werden. Die auf ihr stattfindenden Web-Sitzungen sind ausgedehnt, meist erstrecken sie sich über einen ganzen Arbeitstag. Rund ein halbes Terabyte an Sitzungsdaten muss gespeichert werden. Amadeus wollte die bisher in JVMs gespeicherten Nutzer-Sitzungen auslagern und in ein verteiltes, skalierbares, robustes System verschieben, um die TCO zu senken und die Skalierbarkeit zu erhöhen. Mit Couchbase kann das Unternehmen dieses Ziel erreichen und den Endnutzern weiterhin eine reaktionsschnelle Website garantieren.

Die zweite Applikation, die Availability Processing Engine, ist die Maschine, die von vielen beliebten Buchungsseiten verwendet wird. Jeder, der schon einmal eine Reise im Internet gebucht hat, ist mit dieser Maschine in Kontakt gekommen. Sie zeigt Reiseinformationen wie Preise, Flüge und Daten an. Für Amadeus ist sie eine kritische Applikation,  diejenige mit dem dringendsten Bedarf an den Leistungsverbesserungen, die die Schlüssel-Wert-Technologie bietet. Das ursprüngliche System hat 28 relationale Datenbanken mit über 20 Terabyte Daten. Zu Spitzenzeiten gilt es zwei Millionen Lesevorgänge von Objekten pro Sekunde und 400K Schreibvorgänge pro Sekunde zu bewältigen. Die durchschnittliche Objektgröße beträgt rund 1 KB.